Wo Menschen Hirschbirnen lieben. Der Naturpark Pöllauer Tal, seit 1983 unter Schutz, erstreckt sich über ein Gebiet von 124 km² auf 345 bis 1.280 Meter Seehöhe. Hier haben die Menschen viel für die Hirschbirnen übrig. Ja, sie lieben diese alte steirische Sorte. Der Name der Hirschbirn' lässt sich auf das Wort Herbst ("Hiascht") zurückführen, da sie Mitte Oktober geerntet wird.

Hirschbirnbäume wurden und werden in Streuobstwiesen und Baumreihen gepflanzt und müssen nicht in Plantagen stehen. Die Bäume wachsen bis zu 16 Meter hoch in den Himmel. Die Blüte entfaltet sich Anfang Mai schneeweiß mit karminroten Staubblättern. Die Blätter des Baumes sind unterseits stark und weich behaart.

Im Tal der Hirschbirnen


♦ Hartberg - Pöllau - Pöllauberg 20 km
♦ GENUSS am Biogut RETTER

Gärten mit Aussicht

Am Pöllauberg - rund um die Wallfahrtskirche - wurden mit viel Liebe zehn verschiedene, frei zugängliche Themengärten geschaffen. Die Gärten geben Einblick in die Kultur und Land(wirt)schaft des Naturparks. Im Schnapsgarten werden Sie von Zerrspiegeln und Wackeltischen berauscht sein. Im Kräutergarten sieht man in der Vielfalt, dass für jeden Zweck ein Kraut gewachsen ist. Im Frommen Garten gedeihen Gottesgnadenkraut, Engelwurz und Johanniskraut, doch dazwischen blüht die Teufelskralle! Im Rosengarten entfaltet sich der Zauber der Liebe, gilt doch die Rose als Sinnbild. Und viele weitere Gartenlandschaften wollen bestaunt werden....

Regional Köstliches

Eine Liebesgeschichte zwischen Essig und Öl
In der Ölmühle Fandler erfahren Sie, was der Hirschbirnbaum und der Walnussbaum gemeinsam haben und welche originellen Speisevariationen mit dem Hirschbirnessig und seinen wunderbaren Ölen möglich sind.
♦ Geführter Rundgang: Anmeldung erforderlich
März bis Oktober, mittwochs 14:00 Uhr, samstags 13:00 Uhr
Dauer ca. 1,5 Std.
Geschichten & Wissenswertes über Essig und Öl, Ölpräsentation und Genuss-Häppchen. € 8,00 pro Person

Wenn Süßes lockt

Das Jahrhunderte alte Handwerk der Zuckerbäcker, der Lebzelter, der Kaffeesieder gibt es noch. Und zwar in der Konditorei Ebner in Pöllau. Seit Generationen wird hier mit Liebe und Können gearbeitet. Feinste Torten oder Kuchen finden sich täglich frisch gemacht in der Vitrine. Nur die besten Zutaten aus der Region erschaffen eine zauberhafte Welt des Süßen, der verzierten Gaumenkreationen. Ein Stück Steirer Torte aus Kürbiskernen, bestem Kernöl, selbstgemachtem Marzipan, Butter, Schokolade und Ribiselmarmelade macht die Steiermark im Süßen erlebbar. Das Original gibt es nur beim Ebner in Pöllau.

Suchen Buchen
&#x; &#x;