Hartberg ist seit 2009 als eine von drei Städten in Österreich mit dem internationalen Città-Slow-Siegel ausgezeichnet - eine Auszeichnung für Städte, die ihr Augenmerk auf das kulturelle Erbe, regionale Produkte und nachhaltige Technologie legen. Seit 2020 zählt Hartberg zu den 17 Kleinen Historischen Städten Österreichs. 

Aktuell ab Sommer 2020: Im Rahmen des Grünraumkonzeptes Stadt.Land.Garten wird der öffentlicher Raum der Stadt,von historischen Plätzen bis zu den Grünräumen, ökologisch wertvoll gestaltet. Es entstehen Stadtbiotope, wie am Hauptplatz beim historischen Brunnen mit den "lebenden Sonnenschirmen" oder der Hortensienpark im historischen Stadtpark, der als kühlender Rückzugsort einlädt zum Verweilen. Eine Augenweide sind die blumenwiesenblühenden Kreisverkehre als Biodiversitätsinseln im Stadtverkehr. Die vertikale Begrünung am Parkdeck und grüne Tröge im Stadtbild ergeben ein klimafrisches Grün im urbanem Freiraum.

Erkunden Sie ein kulturhistorisches Juwel, umrahmt von Naturschönheiten.
Mit einer der besterhaltenen Altstädte der Steiermark zählt die Bezirksstadt zu den reizvollsten Städtezielen der Oststeiermark.

Exakt am Übergang vom südlichen Alpenvorland zum sanft gewellten Oststeirischen Hügelland liegt das charmante historische Zentrum, eingerahmt von teils geschützten Naturlandschaften, die zum sinnesfreudigen Flanieren und Wandern  einladen.

Über das Naturschutzgebiet der Brühl geht's hoch auf die Ringwarte, dem Wahrzeichen der Stadt. Am südlichen Stadtrand führen Spazierwege vorbei an Teichlandschaften ins Hartberger Gmoos Natura 2000 Schutzgebiet, wo an die 130 Vogelarten Heimat finden. Ein Gürtel naturnaher, teilweise an die alte Stadtmauer gelehnter Parkanlagen bietet schattenspendende Wege und kühle Plätze zum Verweilen.
 

Geschichte auf Schritt und Tritt
Kein Wunder: Die Gegend rund um die Stadt  ist seit fast 3000 Jahren besiedelt. Wer durch die engen Gassen und vorbei an wehrhafter Stadtmauern spaziert, fühlt sich in die Vergangenheit getragen.

Die historischen Sehenswürdigkeiten und Denkmale der Stadt spannen einen Bogen: von den Kelten am Ringkogel,  von den Römern an den Weinhängen, über das wehrhafte Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert, in jene Epoche als Langzeitbürgermeister Josef Reßavar (1873 - 1904) der mittelalterlichen Stadt ein neues Gepräge verlieh. Zu dieser Zeit wurde der Stadtkern reich ausgestattet mit Garten- und Parklandschaften.

Im Mittelalter war Hartberg Versammlungsort des Adels und erste Hauptstadt in der steirischen Mark, heute ist die Stadt Treffpunkt für Kulturbegeisterte. Die wunderbare Vielfalt im Kulturkalender 2021 gibt Einblick.

Suchen Buchen
&#x; &#x;