• Stadtplan ist mit Klick vergrößerbar
• Ihr persönliches Exemplar gibt es im Tourismusbüro Hartbergerland - Alleegasse 6, 8230 Hartberg 
Beschreibung Rundgang

Rundweg Stadt

Ein kulturhistorischer Spaziergang durch die Altstadt von Hartberg. Starten Sie am (1)Hauptplatz und spazieren Sie entlang der Fußgängerzone dem Lauf des (2) Steinernen Flusses folgend bis zum Rochuspark (3) und Stadtteich. Beim (4) Schölbingerturm gehen Sie durch den Torbogen und Sie befinden sich im Inneren der mittelalterlichen Stadt. Entlang der Michaeligasse, einst die Hauptverkehrsader der Stadt, kommen Sie in der Höhe der Karners, ein romanischer Rundbau, zum (5) Stiegenaufgang hoch zum Kirchplatz. Die Besichtigung von (6) Karner und Stadtpfarrkirche (HT, Seiteneingang hauptplatzseitig)  ist lohnenswert. Reich geschmückt ist die Fassade des (7) Rathauses im Stil des Historismus, Ende 19. Jahrhundert. Vorbei am Historischen Brunnen mit Blick auf die neubarocke Fassade der Apotheke kommen Sie über die Kirchengasse in den (8) Stadtpark, an dessen Ende zu rechter Seite der Weg zum Schloss führt. Das (9) Hartberger Schloss hat eine bewegte Geschichte. Die Historische Tafel - an der Fassade rechts vom Eingang des zeitgenössischen Zubaus, informiert. Geniessen Sie den Rundgang im Schlosspark. Das Schlosstor führt in die Herrengasse, die zum (10) Stadtmuseum führt.

Gartenarchitektonische Interventionen setzen gezielt auf mehr klimafittes Grün.
Wie fügt sich Neues zum Alten, wie werden Grün-und Freiräume klimafit? Antworten dazu spiegeln sich im Hartberger Stadtbild. Als Kulturstadt setzt man auf hochkarätige Veranstaltungen, aber auch auf Initiativen, die zum Neu- und Umdenken anregen.

Tauch ein in die Natur der Stadt - das Credo für entschleunigten Genuss.
Bei der Pflege der städtischen Grünräume setzt der Stadtgärnter ganz auf  NATUR IM GARTEN. Die Gärten und Parkanlagen werden ohne Pestizide, chemisch-synthetische Dünger und Torf bearbeitet. Biologische Vielfalt mit heimischen und ökologisch wertvollen Pflanzenarten sorgt für farbenfrohen Blütenschmuck und begeistert auch Schmetterlinge und Bienen. Mehrjährige Staudenbeete und die naturnahe Gestaltung der Kreisverkehre, die wassersparend ist, prägen das grüne Kleid der Stadt.

Es wird eine Stadt… Um 1125 gibt es erste Hinweise auf Aktivitäten Markgraf Leopolds v. Steyr (reg. 1122 - 1129) zur Errichtung eines Zentrums. Dieses lag recht günstig auf einer bereits in der römischen Zeit genutzten Terrasse zwischen dem Ringkogel und dem Feuchtgebiet "Gmoos" sowie am Schnittpunkt der wichtigen Straßen nach Ungarn und über den Wechsel.
Es ist eine Stadt.... Seit 2009 trägt Hartberg das Città Slow-Siegel der internationalen Vereinigung lebenswerter Städte. Hinter dieser Bewegung steht ein großes Ziel: den Selbstwert einer Region oder Stadt, ihre Vielfalt und ihre unvergleichliche Identität zu stärken.

Klimafitte Gartenkultur. Im 19. Jahrhundert verwandelte sich der mittelalterliche Stadtkern von Hartberg in eine bürgerliche Stadt mit Gärten & Parks und lauschigen Promenadenwegen. Im 20. Jahrhundert wurden die Landschaftsräume rund um die Stadt zu geschützten Naturlandschaften mit wertvollen ökologischen Lebensräumen. Im 21. Jahrhundert setzt man auf klimafitte, naturnahe Gartenkultur, um die Ziele von Città Slow umzusetzen.

♦ Stadtoasen: naturnah gestaltet & ökologisch gepflegt

Am historischen Brunnen

Nehmen Sie Platz auf großzügigen Loungemöbeln. Die  "lebenden Sonnenschirme" rund um den denkmalgeschützten Brunnen sind von kühlender Luft umfächert. So lässt sich das historische Flair am Hartberger Hauptplatz entschleunigt geniessen. Die Kulisse der Hausfassaden fügt sich zu einem harmonischen Ganzen. Wenn der Blick in luftige Höhen schweift, werden Sie vom barocken Kirchturm verzaubert. Üppigst mit feinstem Blattgold veredelt, glänzt der stattliche Turmhelm in prachtvoller Würde.

Ein Park voll Poesie

Im Schlosspark, wo die Geschichte der Stadt Hartberg begonnen hat, gilt es einen Blick in die Zukunft zu werfen. Die bestehenden alten Baumraritäten wurden um einen Klimawald mit Zürgelbaum, Maulbeere und Baumhasel, als auch besonders bienenfreundlichen Bäumen wie die Robinie, Kirsche und der Christusdorn erweitert. Als grüne Stadtoase verbessert der Klimawald das städtische Mikroklima. Das Wachsen und Gedeihen der Jungbäume wird vom Stadtgärtner fürsorglich begleitet, die Wirkungen des Klimawandels werden genauesten beobachtet. Skulpturen thematisieren "Zeit als gestaltbare Dimension".

Ein Teich als Galerie

BesucherInnen der Stadt können sich an den "schwimmenden Bildern" im Stadtteich am Rochusplatz erfreuen. 2020 gab es faszinierende Einblicke in die Vielfalt der Vogelwelt im Hartberger Gmoos von Leander Khil, Ornithologe und Fotograf. Seit dem Jahre 1995 werden kontinuierliche Vogelbeobachtungen im südlich vor der Stadt liegenden Naturschutzgebiet durchgeführt. Dieses Monitoring wird vom Österreichischen Naturschutzbund, BirdLife und Interessierten umgesetzt. Bisher wurden über 140 Vogelarten gesichtet, 78 Arten beringt, darunter viele schon seltene Tierarten.

Das LEADER-Projekt „Stadt.Land.Garten: Hartberg 2020+“ wird mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Steiermark gefördert sowie von der LEADER-Region Zeitkultur Oststeirisches Kernland unterstützt.

Suchen Buchen
&#x; &#x;