Inhalt

Sondervorstellung "Geschwister" - der Grüne Filmclub lädt ein

27. 9. 2017 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Cine4you Hartberg
Veranstalter: Der Gründe Filmclub"GESCHWISTER"
Die europäische Odyssee eines Geschwisterpaares auf der Suche nach einem Leben in Menschenwürde.

Der Film erzählt die Geschichte von Ada und Mikhail, einem Geschwisterpaar aus Moldawien, das sich auf eine gefahrenvolle Flüchtlingsodyssee durch Europa Richtung Deutschland begibt.

Die Biographie des Hauptdarstellers Abdulkadir Tuncer weist einige Überschneidungen zu seiner Filmrolle auf: Er kam als Kleinkind mit seiner Familie aus der Türkei nach Österreich und lebt seitdem in Wien, wo er derzeit eine TV-Netzwerktechniker Ausbildung macht, und bis dato in fünf Filmen mitwirkte.

Der Regisseur Markus Mörth arbeitete als Zivildiener bei der Caritas - seine Erfahrungen während dieser Zeit sind in den Film mit eingeflossen.

Trailerlink: https://www.youtube.com/watch?v=rNERme7Plz8&t=8s

Homepage: http://www.geschwister-film.com/presse/

Fotomaterial: http://www.geschwister-film.com/presse/

Facebook: https://www.facebook.com/GeschwisterFilm/?fref=ts

Geschichte:

Die 18-jährige Bebe und ihr jüngerer Bruder Mikhail sind gezwungen, ihr Heimatland Moldawien zu verlassen und auf eine unbestimmte Reise zu gehen - mit nichts als einem Sack Heimaterde und einem gemeinsamen Ziel vor Augen flüchten sie Richtung Deutschland. Eine Odyssee durch Europa beginnt.

In Rumänien und Serbien werden die Geschwister zu Gejagten, entkommen einem Menschenhändlerring nach Deutschland. In München warten sie in einem Zwischenlager auf ihre Anerkennung als Flüchtlinge. Bebe beginnt eine zurückhaltende Liebesbeziehung zu einem jungen deutschen Sozialarbeiter. Mikhail, der Talent als Zeichner hat, wird im Schulunterricht bestärkt und motiviert. Doch der Asylprozess bringt die Geschwister an ihre Grenzen, treibt den Bruder in immer größere Verletzbarkeit, die der Schwester gegenüber in Kälte und schließlich Grausamkeit umschlägt. Bevor die Geschwisterbande völlig zerbrechen, findet Mikhail jedoch Halt und versucht wieder gutzumachen, was er der Schwester angetan hat. Mit allen Mitteln müssen die Geschwister füreinander einstehen, um sich ein neues Leben zu ermöglichen.

Warum dieser Film wichtig ist:

»Geschwister« ist jetzt vor allem auch deshalb eminent wichtig, weil er einen Blick auf die schicksalhaften Rahmenbedingungen von Flüchtlingen in Europa ermöglicht. Die beiden Hauptfiguren, die Geschwister Ada und Mikhail kommen aus Moldawien, also einem christlich geprägten Land.

Durch diesen Hintergrund ist es möglich, dass die Flüchtlingsdebatte nicht durch eine aktuell immer undifferenzierter werdende Vermengung mit den Themenfeldern des internationalen Terrorismus und Einflusses des Islams auf die offenen Europäischen Gesellschaften überlagert wird.

Im Anschluss an den Film findet eine Publikumsdiskussion statt. Ein Mitglied des Filmteams wird anwesend.

Am Podium: Sadika Kostmann, Ingrid Rodler, Herbert Paierl, Maria Prem und Anna Schwarz