Inhalt

Plattform #kaufinhartberg

Kauf in Hartberg:

Von den Einschränkungen rund um das Coronavirus ist ganz besonders der Einzelhandel betroffen. Im Gegensatz zu großen Lebensmittelmärkten, welche ganz normal geöffnet haben, haben kleinere Unternehmen geschlossen. Fixkosten, wie Löhne oder Mieten, müssen trotzdem abgedeckt werden. Das ist für viele unserer Betriebe eine große Herausforderung und gefährdet Existenzen. Unsere Unternehmen vor Ort schaffen im Gegensatz zu Großkonzernen, die in Österreich keine Steuern zahlen und keine Jobs schaffen, regionale Jobs und Wertschöpfung.

Daher ist gerade jetzt äußerst bedeutsam, zusammenzuhalten und regional einzukaufen. Bürgermeister und Sprecher der Wirtschaftsregion, Ing. Marcus Martschitsch, betont: 
„Gerade in herausfordernden Zeiten müssen wir zusammenhalten. Ich rufe daher alle Hartbergerinnen und Hartberger dazu auf, ihren/seinen Kaufleuten treu zu bleiben und regional einzukaufen, um unsere Betriebe zu unterstützen. Ganz unter dem Motto: Miteinander für Hartberg. Gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit bewältigen!“

In diesem Zusammenhang wurde von der Stadtgemeinde Hartberg eine eigene Plattform ins Leben gerufen.

Plattform #kaufinhartberg:

Auf der Plattform sind die regionalen Nahversorger, die trotz der Betriebsschließung Zustelldienste, Notfallversorgung/Reparaturen, telefonischen Support oder Bestellmöglichkeiten etc. anbieten, aufgelistet.

Darüber hinaus gibt es eine eigene Liste der Hartberger Landwirte, die viele unserer Lebensmittel auf regionalen Feldern und in regionalen Ställen herstellen.

Gutscheine jetzt kaufen und später einlösen:

Mit dem Kauf von Gutscheinen, besonders jetzt vor Ostern, könnten wir heimische Kleinunternehmen unterstützen. Gutscheine bedeuten für die Unternehmen Liquidität in Bezug auf Gehälter, Rechnungen oder Mieten.

Kaufen Sie Gutscheine von lokalen Händlern, unsere Hartberg-Münzen (Bestellung unter tourismus@hartbergerland.at, portofreie Zustellung) oder unseren 8-Städte Gutschein (Sparkasse Hartberg Foyer oder online).

Abschließend gilt es noch einmal zu betonen:
Halten wir zusammen, dann werden wir gemeinsam diese schwierige Zeit meistern.

Bleiben Sie gesund und alles Gute!

Ihr Bürgermeister      
Ing. Marcus Martschitsch

Erstellt am 27. März 2020