Inhalt

Hartberg ist Città Slow - Vereinigung lebenswerter Städte

Hartberg ist Città Slow - Vereinigung von lebenswerten Städten

Um Himmels Willen??
JA, UND WAS IST NUN CITTÀ SLOW??

Città“ sprich [dschitaa] ist ital. und heißt „Stadt“.
Slow“sprich [sloo] ist englisch und heißt „langsam, Entschleunigung“. Und durch eben dieses Verlangsamen ergibt sich “Aufmerksamkeit, Ruhe, Bewusstsein, nachhaltiger Fortschritt und Verantwortung“.

Città slow ist die internationale Qualitätsauszeichung und Gütesiegel für hohe Lebensqualität.

Hartberg ist die erste steirische Stadt, welche in die intern. Città Slow - Vereinigung aufgenommen wurde. Um sich zu qualifizieren, muss eine Stadt mind. 50 % der Bedingungen eines langen Anforderungskatalogs erfüllen. Hartberg erhielt 81 %. Nachstehend die sieben Kriterien der Bewertung. In den Folgeausgaben des Magazins werden wir für Sie jeweils einen Punkt besprechen.

  • Umweltpolitik
    Nutzung alternativer und/oder regenerativer Energien; Recycling Konzept, u.a.
  • Infrastrukturpolitik
    Behindertengerecht, Bürgernähe, Grünanlagen, Naherholungsgebiet u.a.
  • Urbane Qualität (urban, lat.; "städtisch")
    Stadtentwicklung und historische Altstadt, Denkmalpflege, Müllkonzept, u.a.
  • Aufwertung der einheimischen Erzeugnisse, Produzenten und Traditionen
    Regionale Wochenmärkte, Pflege heimischen Brauchtums, u.a.
  • Gastfreundschaft
    Pflege von Städtepartnerschaften, Touristinformation, u.a.
  • (cittaslow-) Bewusstsein
    PR-Arbeit für citta slow, Öffentlichkeitsarbeit, Workshops, gelebtes citta slow, u.a.
  • Landschaftliche Qualität
    Erhalt und Pflege der landschaftlichen Schönheit und Vielfalt, u.a.

CITTÀ SLOW hat das Ziel, die Wahrung und Stärkung des Selbstwertes der Region, Erhaltung der Vielfalt und der eigenen Identität im Zeitalter der Globalisierung und Vermassung.

Bitte, lesen Sie auch das “Città Slow Manifest”.

Weitere Infos auf: www.cittaslow.net , www.cittaslow.info

Basisrezept "Città Slow Schnecke"

Liebe Freundinnen und Freunde von der süßen Seite des Lebens!

Citta Slow ist die int. Vereinigung von lebenswerten Städten. Lebenswertes Miteinander heißt auch miteinander teilen, aneinander teilhaben. So teilen wirr sehr gerne - unter dem Gesichtspunkt „ regionale Produkte & Produzenten“ - unser süßes Geheimnis mit Ihnen.

Basisrezept „Città Slow Schnecke“

von Andrea Grabner

Blätterteigschnecken – ca. 30 Stk.:
2 Packungen Blätterteig– Bio Dinkel, für ca. 30 Stk.

Schokocremefülle:

250 ml Schlagobers – Bio, (gelingt auch mit Sojasahne)
150 g Milchschokolade – Fair Trade Bio – einige Tropfen Rum, Vanille, Zimt,…
1 Päckchen Sahnesteif - Bio

Glasur:
150 g dunkle Schokolade – Fair Trade Bio –

Außerdem:

kleine Schaumrollenformen, Teigradler, Backpapier, Alufolie, Staubzucker und Liebe
Zubereitungszeit: ca. 60 min
(Extra: Schokoladencreme: 5 min. plus 12 h kühlen)

Für die Schokoladencremefülle das Schlagobers aufkochen und die klein gehackte Schokolade darin auflösen. Mit ein paar Tropfen Rum den Geschmack verfeinern. Nun die Creme für mind. 12 h kühl rasten lassen (je länger desto besser).

Den Teig vor sich waagrecht auflegen. Mit dem Teig Rad nun von oben nach unten ca. 1,5 cm breite Streifen ausradeln. Auf die Schaumrollformen aufrollen. Beim schmalen Ende beginnen und vier Umdrehungen wickeln. Formen mit ausreichendem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Schaumrollen im vorgeheizten Ofen bei 200°C (je nach Blätterteig – Anleitung) 12 – 16 Minuten goldgelb backen. Noch heiß von den Formen nehmen und abkühlen lassen.

Während des Backens die vorbereitete Schoko-Sahne aus dem Kühlschrank holen und mit einem Handrührgerät kurz aufschlagen. Sahnesteif dazugeben und weiterschlagen bis es eine geschmeidige Creme ist (Achtung, Sie wollen keine Butter).
Diese in Spritzbeutel geben und in die ausgekühlten Blätterteigrollen füllen.
Kuvertüre schmelzen und gefüllte Schnecken an beiden Seiten eintunken. Auf Alufolie legen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Mit Puderzucker bestreuen und MMMMMHHHH genießen!
Viel Freude damit und gutes Gelingen!

Hartberg ist città slow!

Hartberg schreibt Geschichte, die Stadt hat es geschafft und wurde von der internationalen città slow-Vereinigung aufgenommen. Nur ganz wenige Städte zählen dazu, Hartberg ist die zweite Stadt in Österreich und die 111. Stadt weltweit mit dieser Auszeichnung.

Am 15. Mai 09 hat Bürgermeister Dir. Karl Pack offiziell das Zertifikat vom Ennser Bürgermeister Franz Stefan Karlinger und vom Direktor der internationalen città slow-Vereinigung, Pier Giorgio Oliveti, in Enns erhalten.

Was haben sich cittaslow´s (Slow Cities) als Entwicklungsziel gesetzt?


Nachhaltige Umweltpolitik
innovative Technologien
Schonung der Ressourcen
regionalverträgliche Konzepte
Typische Kulturlandschaft

Vielfalt
Eigenart
Schönheit

Charakteristische Stadtstruktur
Stadterneuerung
Zukunftsorientierte
Flächenerschließung
Stadtgeschichte als
Entwicklungspotenzial
Regionaltypische Produkte

Traditionelle Herstellung
Natürliche Produktion
Kurze Wege

Gastfreundschaft
Qualitätsorientierte Gastronomie
Städtepartnerschaften
Weltoffenheit und Herzlichkeit
Regionale Märkte

Direktvermarkter
Wochenmärkte
Regionale Wirtschaftskreisläufe

Kultur und Traditionen

Wahrung von regionalen Besonderheiten
Förderung von Veranstaltungen
Kulturelle Einrichtungen
Bewusstseinsbildung

Information
Geschmacks- und Sinnesschulung
Regionale Identität

Offizielle Zertifikat-Überreichung in Enns